Diese Veranstaltung hat bereits am 15. Februar 2020 statt gefunden. Andere Termine anzeigen
Samstag
15. Februar 2020
Alle Termine
Beginn: 00:00 Uhr
Werbung
eventfinder.at übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit und Aktualität der Angaben.
Mit Elektra begann die lange und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen den kongenialen Partnern Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal. Die einaktige Oper - uraufgeführt 1909 - thematisiert eine aus der Mythologie stammende Familiengeschichte: zwischen Schuld und Rache, Schicksal, Erlösung und Untergang.

Inhalt
Vorgeschichte
Agamemnon, König von Mykene, und seine Gattin Klytämnestra haben vier Kinder: Iphigenie, Elektra, Chrysothemis und Orest. Als die griechische Flotte gegen Troja auslaufen will, wird sie von einer Windstille zurückgehalten. Agamemnon muss seine Tochter Iphigenie der Göttin Artemis opfern, damit sie günstige Bedingungen für die Seefahrt gewährt. Klytämnestra wird dies ihrem Gatten nie verzeihen. Während Agamemnons Abwesenheit im Kampf um Troja bindet sich Klytämnestra an Aegisth. Als Agagmemnon heimkehrt, bereiten ihm Klytämnestra und Aegisth heuchlerisch einen freudigen Empfang. Im Bad erschlagen sie den Wehrlosen mit einer Axt. Nach dem Mord an ihrem Vater hat Elektra ihren jungen Bruder Orest in Sicherheit bringen können. Sie selbst hegt nur einen Gedanken: den Mord zu rächen.

Handlung
Elektra hat sich von der Gesellschaft und vor allem von Aegisth und Klytämnestra losgesagt und lebt vereinsamt dahin, gedanklich gekettet an Agamemnon. Unbeugsam nährt sie ihren Hass, baut sie auf Orests Rückkehr als Rächer. Die fünf Mägde, bewacht von der Aufseherin, kommentieren Elektras Verhalten: gehässig, prahlerisch, ängstlich; nur die jüngste tritt für Elektra ein und wird darum gezüchtigt. Elektra beschwört Agamemnon und berauscht sich an ihren Blut-Visionen. Chrysothemis unterbricht Elektras Monolog und warnt ihre Schwester: Aegisth und Klytämnestra planen sie in einen Turm einzukerkern. Als Chrysothemis andeutet sich mit den Mächtigen arrangieren zu wollen, um ihre Wünsche nach Mutterschaft verwirklichen zu können, wird sie von Elektra höhnisch in die Schranken gewiesen.
Die ruhelose Klytämnestra sucht, gequält von den Erinnerungen und von Angstträumen, eine Aussprache mit Elektra und erhofft sich von ihr Auskunft, durch welche Blutopfer und Bräuche ihr Linderung zu Teil würde. Elektra antwortet ihr hinhaltend, rätselhaft, hintersinnig und ängstigt ihre Mutter durch Fragen nach Orest. Als jedoch Klytämnestra von ihrer Vertrauten eine Neuigkeit überbracht wird, weicht ihr Grauen einem offensichtlichen Triumphgefühl. Elektra ist irritiert, bis sie den Inhalt der Nachricht von Chrysothemis erfährt - ihr gemeinsamer Bruder Orest ist tot. Elektra will dies nicht wahrhaben, muss dann doch dem Botenbericht Glauben schenken und entschließt sich die Rache selbst auszuführen. Chrysothemis soll ihr dabei helfen. Mit Zärtlichkeit und Zeichen der Zuneigung versucht Elektra ihre jüngere Schwester für ihren Mordplan an Klytämnestra und Aegisth zu gewinnen. Aber Chrysothemis entzieht sich ihrer Schwester – und wird von dieser verflucht. Nun ist Elektra entschlossen, die Tat allein zu vollbringen. Doch da kommt ein Fremder, der sich als Bote ausgibt und Klytämnestra den Tod Orests melden soll. Elektras Verzweiflung bewegt ihn, nach ihrem Namen zu fragen. Dann erst gibt er sich als ihr Bruder zu erkennen – als Orest! Elektra drängt ihn zum Rache-Mord, den Orest eilig auszuführen gelobt.
Allein zurückgeblieben harrt Elektra auf das Weitere … Die Todesschreie Klytämnestras und die Verwirrung der Mägde geben ihr Gewissheit, dass ein Teil der Rache vollstreckt wurde. Aegisth, von Dienern herbeigeholt, will selbst die Botschaft von Orests Tod hören. Schmeichlerisch geleitet ihn Elektra dahin, wo sie den Rächer weiß, der ihn wenig später tötet. Von der endlich ausgeführten Rache erfüllt, beginnt Elektra einen letzten ekstatischen Tanz …

DIRIGENT: Semyon Bychkov
REGIE: Uwe Eric Laufenberg
BÜHNE: Rolf Glittenberg
KOSTÜME: Marianne Glittenberg
LICHT: Andreas Grüter

Folgende Veranstaltungen könnten Dich auch interessieren

Toni Mörwald PALAZZO

28 Feb

Toni Mörwald P...

DIE WAHNSINNLICHSTE REISE DES JAHRES

„Ladies First“ lautet der Titel des neuen PALAZZO Programms in der Spielzeit 2019/20. Wir feiern eine Weltpremiere, die neben großen Emotionen auch eine gewaltige Portion Humor in de...

Die Mönche des Shaolin Kung Fu

07 Mär

Die Mönche des...

25 Jahre on Tour – Die Jubiläumsshow
Die mystischen Kräfte der MÖNCHE DES SHAOLIN KUNG-FU

In den letzten 25 Jahren haben mehr als 5 Millionen Menschen auf 5 Kontinenten und in über 6000 Vorstellungen und unzähligen TV...


  • 07.03.2020
  • 16:00
Ina Regen

08 Mär

Ina Regen

INA REGEN lädt am internationalen Frauentag 2020 zu einem Abend ins Wiener Konzerthaus!
Unter dem Motto „SIE – UNGEWÖHNLICH SELBSTVERSTÄNDLICH“ findet am 08.03.2020 eine einzigarte Show im Wiener Konzerthaus statt!

Di...


  • 08.03.2020
  • 18:00
Gina Schwarz

09 Mär

Gina Schwarz

Pannonica

Gina Schwarz 'Pannonica' (A)

Gina Schwarz: bass, composition
Lorenz Raab: trumpet, fluegelhorn
Lisa Hofmaninger: soprano saxophone, bass clarinet
Alois Eberl: trombone
Florian Sighartner: violin
Clemens Sa...


  • 09.03.2020
  • 20:30
Was ihr wollt

10 Mär

Was ihr wollt

Dschungel Wien & diverCITYLAB
Premiere
Schauspiel, 85 Min.
13+

Liebe im Zeitalter von Tinder und Instagram

Eine Schiffskatastrophe spült die junge Viola an die Küste Illyriens. Sie verkleidet sich als Man...


  • 10.03.2020
  • 19:30
Disney in Concert

18 Mär

Disney in Concert

Erleben Sie wie Disney Träume wahr werden und genießen Sie die zauberhaften Welten großartiger Filmmusik – im März 2020 wird die neue Show „Dreams Come True“ aus der erfolgreichen „Disney in Concert“-Reihe wieder in Österreich ...


  • 18.03.2020
  • 19:30
RoE PRO Wrestling

09 Mai

RoE PRO Wrestling

Out Of Control

Rings of Europe bringt mit Out of Control 2020 Pro-Wrestling zurück nach Mödling.

Rings of Europe kehrt nach 2007 wieder mit einem Pro-Wrestling Event zurück in den Süden Wiens. In der Sporthalle Mödling werden am 09.05...


  • 09.05.2020
  • 16:00
UEFA Women’s Champions League Final 2020

24 Mai

UEFA Women’s C...

Am 24. Mai 2020 steigt um 18:00 Uhr im Viola Park in Wien das Finale der UEFA Women’s Champions League 2020. Die besten Frauen-Klubteams werden im ersten europäischen Finale auf heimischem Boden seit 1995 gegeneinander antreten...


  • 24.05.2020
  • 18:00